Alaunbergwerk Plauen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

2017

Sonstiges > Presse

Plauener Stadtnachrichten
erschienen 17.03.2017

Alte Kellerzugänge frei gelegt
Anfang Februar hat der 2. Bauabschnitt an den Schlossterrassen begonnen. Mittlerweile sind bereits die Konturen der künftigen Gestaltung zu erkennen.
Nach dem Entfernen des Bewuchses wurden bis jetzt die alten Mauern abgebrochen und für den Aushub des Erdstoffes notwendige Rampen hergestellt. Damit können die Archäologen das Gelände untersuchen und Spuren der Stadtgeschichte dokumentieren. Zurzeit werden Abwasserleitungen verlegt und erste Fundamente für die neuen Stützmauern hergestellt. Im Zuge des Erdstoffaushubes und der Abbrucharbeiten wurden alte Kellerzugänge freigelegt. Diese Keller wurden von der Bergsicherung begutachtet und vermessen. Die Eingänge sind in Abstimmung mit dem Bergknappenverein inzwischen mit Beton dauerhaft verschlossen. In den nächsten Wochen werden nunmehr die Betonkörper für die neuen Stützmauern am Schlosshanghergestellt, die dann noch mit Natursteinen verblendet werden. Daneben wird die vorhandene Mauer am Luftschutzmuseum saniert.

Hintergrund
Initiiert wurde das Projekt als Beitrag zum Wettbewerb "Ab in die Mitte" von 2011. Hier belegte Plauen den 2. Platz und erhielt eine Siegprämie von 20.000 Euro. Damit wurden zu einem Teil die Planungen bezahlt.
Zur Maßnahme gehören:
- Neubau der Treppenanlage zum Amtsberg,
- neue Wege auf dem Amtsberg und ein Zugang zur Bastion,
- Wiederbelebung der historischen Wege,
- Beleuchtungsanlage mit Lichtstelen.
Die Straßenentwässerung wird erneuert und die Bastion ertüchtigt - das Bruchsteinmauerwerk dort wird zum Teil instand gesetzt und Fundamente werden für die geplante Stahlplattform gesetzt. Der Eingangsbereich der Meyerhof-Keller wird saniert, ein zweiter Eingang soll entstehen. -
© Stadt Plauen

Plauener Stadtnachrichten
erschienen 12.01.2017

Ausbau Schlossterrassen: Gestaltung der Amtsgärten
Gärten und Wege, alles neu: Sobald das Wetter es zulässt, starten die Arbeiten am 2. Bauabschnitt des Schlossbergs. Aktuell werden Bäume gefällt und Sträucher gerodet.
Rund eine Million Euro wird in die Maßnahme investiert, gebaut wird bis voraussichtlich April 2018. Die sichtbaren alten Mauern und Treppen im Hanggelände werden dabei komplett entfernt. "Der Hang wird anschließend neu terrassiert, das heißt, alle Mauern und Treppen werden aus Beton mit Natursteinverkleidung neu hergestellt. Auch die Wegeverbindungen auf den einzelnen Terrassenebenen werden neu gestaltet", informiert Bürgermeister Levente Sárközy. Optisch tut sich was: Auf den Terrassenebenen entstehen Pflanzflächen, die voraussichtlich 2018 mit Stauden, Gräsern und Kräutern bepflanzt werden, auch Wasserschöpfbecken sind geplant. Sitzgelegenheiten und eine Beleuchtungsanlage machen die Gestaltung rund. "Die Mauern an den Kellerzugängen zum Luftschutzmuseum werden saniert beziehungsweise neu errichtet. Dort werden auch die Vorbereitungen für neue Stahlplattformen und Aufgänge getroffen. Diese Arbeiten werden dann im 3. Bauabschnitt 2018/2019 ausgeführt", so der Bürgermeister weiter. Der Bau an den Hängen hatte im April 2016 mit Treppen und Wegen sowie der Beleuchtung zum Amtsberg begonnen. Initiiert worden war das Projekt als Beitrag zum Wettbewerb "Ab in die Mitte" von 2011. Hier belegte Plauen den 2. Platz und erhielt eine Siegprämie von 20.000 Euro. Damit wurden zu einem Teil die Planungen bezahlt. -
© Stadt Plauen

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü